Herzlich Willkommen
auf der Internetseite der CDU Reinickendorf!

Wir freuen uns sehr, dass Sie sich über die CDU informieren möchten.

Foto
Dr. Frank Steffel, MdB,
Kreisvorsitzender

Die CDU Reinickendorf versteht sich als Reinickendorf-Partei und möchte gern mit Ihnen in den Dialog treten.

Für Sie engagieren wir uns in der Bezirksverordnetenversammlung, im Bezirksamt, im Abgeordnetenhaus von Berlin und mit Dr. Frank Steffel als direkt gewähltem Wahlkreisabgeordneten auch im Deutschen Bundestag. Lernen Sie uns auf den nächsten Seiten kennen und informieren Sie sich über die Aktivitäten der CDU Reinickendorf.

Gern sind Sie eingeladen, unsere Veranstaltungen zu besuchen oder sich aktiv vor Ort zu engagieren.

Im CDU-Bürgerbüro in der "Nordmeile", Oraniendamm 10-6, Aufgang D, 13469 Berlin erreichen Sie Sylvia Schmidt unter Tel. 496 12 46 oder auch per EMail an
info@cdu-reinickendorf.de
.

 

Frank Steffel - engagiert für Reinickendorf

Aktuelles

Nachricht detailiert öffnen · Alle Nachrichten · Alle Pressemitteilungen

Mehr Geld gegen Einsamkeit im Alter

Frank Steffel fordert Aufstockung des Etats für Berliner Mobilitätshilfedienste

Die Finanzierung der Mobilitätshilfedienste, die alten Menschen den Lebensmitteleinkauf, den Arztbesuch oder einfach nur einen Spaziergang im Park ermöglichen, soll von derzeit 1,6 Mio. Euro jährlich auf 8 Mio. Euro aufgestockt werden. Der Kreisparteitag der CDU-Reinickendorf hat am 05. November 2014 eine entsprechende Aufforderung an die Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales einstimmig beschlossen. Derzeit betreuen die Mobilitätshilfedienste etwa 1.350 Berliner Seniorinnen und Senioren für knapp zwei Stunden pro Woche. Künftig sollen mehr als 6.000 überwiegend durch den Rollstuhl in der Mobilität eingeschränkte Menschen die Dienste in Anspruch nehmen können.

„Die Menschen, die Deutschland wieder aufgebaut haben, verdienen es, dass wir uns um sie kümmern“, sagt der Berliner Bundestagsabgeordnete Frank Steffel, der den Antrag initiiert hat. „Das gesellschaftliche Leben findet außerhalb unserer eigenen vier Wände statt. Älteren Menschen, die ihre Wohnung ohne fremde Hilfe nicht verlassen können, müssen wir die Teilnahme am gesellschaftlichen Leben ermöglichen. Das ist unsere Verantwortung.“

Die Mobilitätshilfedienste in Berlin erhöhen spürbar die Lebensqualität älterer Menschen. Dennoch ist Frank Steffel über die derzeitige Situation besorgt: „Zu viele Menschen können wegen fehlender Mittel nicht betreut werden. Die Betreuungszeiten sind zu kurz. Noch dazu sind die Mobilitätshelfer unterbezahlt. Daher benötigen die Berliner Mobilitätshilfedienste eine Finanzspritze. Wir hoffen auf die Unterstützung unseres Koalitionspartners SPD, um dieses Vorhaben umzusetzen.“

Aus moralischen aber auch aus finanziellen Gründen besteht dringender Handlungsbedarf, so Frank Steffel: „In unserer immer älter werdenden Gesellschaft ist es notwendig, vielfältige Betreuungsangebote zu schaffen.“

Nachricht detailiert öffnen · Alle Nachrichten · Alle Pressemitteilungen

Frank Steffel: „Mehr Geld für Lebensretter“

Höhere Aufwandsentschädigung für Freiwillige Feuerwehren

Foto

Wie vor Kurzem bekannt wurde, soll die Aufwandsentschädigung für ehrenamtliche Helfer der Freiwilligen Feuerwehren in Berlin um einen Euro auf 3,56 Euro pro Stunde erhöht werden. „Ich freue mich, dass die Helferinnen und Helfer der Freiwilligen Feuerwehren in Berlin eine höhere Aufwandsentschädigung für ihre wichtige Arbeit bekommen“, sagte der Berliner Bundestagsabgeordnete Frank Steffel.

Die Erhöhung war von Frank Steffel angeregt worden: „Die Männer und Frauen der Freiwilligen Feuerwehren leisten ehrenamtlich einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft. Wenn die Feuerwehr gerufen wird, rücken in vielen Fällen die ehrenamtlichen Kameraden aus und versorgen Patienten, helfen bei Bränden und Wasserschäden. Diese Arbeit kann gar nicht genug gewürdigt werden. Ich begrüße es, dass die Lebensretter nun mehr Geld bekommen.“

Laut der Berliner Feuerwehr engagieren sich rund 1.400 Menschen ehrenamtlich bei den Freiwilligen Feuerwehren in Berlin. Bisher haben sie pro Stunde 2,56 Euro Aufwandsentschädigung bekommen. Dieser Betrag soll nun um einen Euro erhöht werden. Das Vorhaben muss noch rechtlich geprüft und von Finanzsenator Ulrich Nußbaum abgesegnet werden. Als Obmann im Sport- und Ehrenamtsausschuss setzt Frank Steffel sich kontinuierlich für die Stärkung des Ehrenamts ein.

Foto

Brunnenplatz

Termine

  • Kegeln

    Kegeln CDU Wittenau und Reinickendorf-West

    am 20.12.2014 um 16.00 Uhr
    CDU Reinickendorf-WestX

    Vereinsheim BFC-Alemania Ollenhauerstraße 64e, 13403 Berlin am Kienhorstpark

  • Weihnachtskegeln

    Kegelabend des Wittenauer Ortsverbandes.

    Ansprechpartnerin ist Ayla Koch unter 0172 3873 533

    am 20.12.2014 um 16.00 Uhr (bis 18.00 Uhr)
    CDU WittenauX

    Sterakhaus Beccero

  • Kegel Weihnachtsessen

    Weihnachtsessen nach dem Kegeln. Tisch für 12 Personen ist reserviert

    am 20.12.2014 um 19.00 Uhr
    CDU WittenauX

    Steakhaus

    Mendoza in der Oranienburger Str. 72 in 13437 Berlin

  • Skatrunde

    Für Informationen und Anmeldung steht ihnen Herr Kurz telefonisch unter 0179 2904734 zur Verfügung

    am 28.12.2014 um 15.00 Uhr
    CDU WittenauX

    Maestral, Eichborndamm 236, 13437 Berlin

  • Kegelabend

    Kegelabend des Wittenauer Ortsverbandes.

    Ansprechpartnerin ist Ayla Koch unter 0172 3873 533

    am 02.01.2015 um 18.00 Uhr (bis 20.00 Uhr)
    CDU WittenauX

    BFC Alemannia, Ollenhauer Str. 64e, 13403 Berlin

  • Mitgliederoffene Kreisvorstandssitzung

    am 09.01.2015 um 19.00 Uhr (bis 21.00 Uhr)
    Junge Union ReinickendorfX

    JU-Club, Oraniendamm 10-6 (Aufgang D), 13469 Berlin

  • Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung

    am 14.01.2015 um 17.00 Uhr
    CDU ReinickendorfX

    Rathaus Reinickendorf (Altbau BVV-Saal), Eichborndamm 215-239, 13437 Berlin